AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NOVA TRANSPORT

Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NOVA TRANSPORT

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung anlässlich Ihres Besuchs auf unserer Homepage ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt.

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen der NOVA TRANSPORT- nachfolgend “AGB” genannt – Regeln den Kauf von Produkten und den Erwerb von Dienstleistungen von der NOVA TRANSPORT. Diese AGB und die Vertragsdokumente stellen die vollständige Vereinbarung dar. Sie ersetzen alle vorherigen mündlichen oder schriftlichen Absprachen zwischen den Parteien.

NOVA TRANSPORT ist verpflichtet, angenommene Aufträge vertragsgemäss und mit notwendiger Sorgfalt auszuführen. Darüber hinaus muss die NOVA TRANSPORT bei Unkorrektheit der Objektdaten den Vertrag am Ausführungstag anpassen. Ansonsten besteht kein Anspruch auf Vertragsanpassung.

Der Kunde ist verpflichtet, Angaben mit bestem Wissen und Gewissen zu machen. Bei Abweichung zwischen dem auf dem Vertrag aufgeführten Angaben und den am Vorort festgestellten Daten kann, die einen NOVA TRANSPORT angemessenen Zuschlag verlangen.

  • Die Pausen für die Zügelmänner betragen am Vor- und Nachmittag je 15 Minuten.
  • Die Mittagspause (1 Stunde) wird nicht als Arbeitszeit verrechnet.

Unsere Preise berechnen sich entweder nach Aufwand (Mindestaufwand 3 Stunden) oder

pauschal/Kostendach. Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer und in Schweizer Franken.

Vereinbarungen vorbehalten, folgende Aufwände (Folgende Dienstleistungen gelten als Zusatzleistungen und sind nicht im geschätzten Aufwand mit einberechnet.):

  1. Das Ein- und Auspacken des Umzugsgutes, insbesondere für Verpackungsarbeiten, die am.Umzugstag durch NOVA TRANSPORT vorgenommen werden müssen.
  2. Das Demontieren und Montieren von komplizierten oder neuen Möbeln, die besondere.Zeitaufwand oder den Beizug eines Schreiners benötigen.
  3. Der Transport von Kühlschranken/Truhen von über 200 kg, Klavieren und anderen Gegenstände
  4. von mehr als 100 kg Eigengewicht
  5. Das Abnehmen und Anbringen von Bildern, Spiegeln, Uhren, Lampen, Vorhängen, Einbauten usw.
    Der Mehraufwand für Gegenstände, deren Transport durch Fenster oder über Balkone zu erfolgen hat.

Artikel 5 – Zahlungsart

Barzahlung am Umzugstag an den Teamleiter.

Die vereinbarten Beträge ist nach Beendigung der Arbeit dem Umzugsleiter in Bar zu bezahlen, sofern nicht schriftlich eine anders lautende Zahlungsvereinbarung getroffen wurde.

Die Bezahlung für:

Umzug: Beträge unter CHF 1000.- sind direkt in Bargeld an den Teamleiter zu bezahlen.

Beträge ab CHF 1000.- können direkt in Bargeld an den Teamleiter oder per Rechnung bezahlt werden.

Reinigung: Der ausgemachte Pauschalpreis ist an der Übergabe in Bargeld an den Teamleiter zu bezahlen.

Bei Nichteinhaltung der angegebenen Frist von 10 Tagen, werden dem Kunden zusätzliche Mahnkosten in Rechnung gestellt.

Der Auftraggeber hat das Recht, eine in Ausführung begriffene Dienstleistung umzudisponieren, gegen vollständige Abgeltung aller dadurch verursachten Mehraufwendungen. Ein allfälliger Rücktritt des Auftraggebers hat schriftlich zu erfolgen.

Bei Rücktritt innerhalb von 14 Kalendertagen vor dem geplanten Umzug sind 30 %, bei einem Rücktritt innerhalb von 48 Stunden 80 % des in der Offerte gestellten Betrages im Sinne eines pauschalierten Schadenersatzes geschuldet. Beweist der Frachtführer einen grösseren Schaden, ist auch dieser zu entschädigen.

Eine Betriebshaftpflichtversicherung über CHF 5 Mio. Versicherungs- Summe ist im Preis inbegriffen. Diese Versicherung deckt Schaden an Drittpersonen.

Eine Frachtführer-Haftpflichtversicherung über CHF 100.000 pro Fahrt ist im Preis inbegriffen, Mehrwert muss jedoch deklariert werden. Bei Unterversicherung kann die Entschädigung gekürzt werden. Diese Versicherung deckt den Zeitwert des Umzugsgutes bei Schäden, die nachweisbar durch grobe Fahrlässigkeit unseres Personals entstanden sind.

Von der Haftung ausgeschlossen sind Beschädigungen an den Pflanzen, Funktionsstörungen an elektronischen Geräten die äußerlich keine Beschädigung haben, Bargeld und Werttitel sind von der Haftung ausgeschlossen (Art. 5 Abs. 5 hievor). Für Kostbarkeiten wie Schmuck, Dokumente, Kunstgegenstände, Antiquitäten, Sammlerobjekte übernimmt der Frachtführer keine Haftung.

Wird dem Frachtführer ein Verzeichnis solcher Gegenstände mit detaillierter Wertangabe übergeben und anhand dieser Unterlagen eine Transportversicherung abgeschlossen, so geniesst der Auftraggeber diesen Versicherungsschutz.